Linda Bläsi, MLaw

Bibliography

Dogmatik und praktische Relevanz der Beweisverwertungsverbote im Strafprozessrecht der Schweiz

Art. 141 StPO zieht der Verwertung prozessordnungswidrig gewonnener Beweise engere Grenzen als die früher praktizierte Abwägungsrechtsprechung des BGer. Die Rechtsprechung ist bestrebt, die Konsequenzen hieraus durch eine restriktive Auslegung der Norm in möglichst engen Grenzen zu halten. Vor allem aber lässt sie die Norm dadurch weitgehend leerlaufen, dass sie an der These festhält, erst der Sachrichter könne über das Vorliegen eines Verwertungsverbots verbindlich entscheiden.
Melden sie sich für den recht-Newsletter an und bleiben Sie informiert.